Arten von Retrievers

Labrador Retriever

Labrador Retriever- ist ein aktiver , energischer, großer Hund mit kräftiger Körperbau. Labradors sind sehr klug, lernen schnell, mögen Apportieren. Hunde von dieser Rasse sind sehr aktiv und benötigen genügende körperliche Belastungen. Labradors haben drei Fellfärbungen: schwarz, schokoladenbraun und gelb. Von Charakter sind diese Hunde sehr freundlich, absolut nicht aggressiv. Labrador ist kein Schutzhund und wird nicht in der Möge sein, seinen Besitzer zu beschützen. Labrador wird gut mit Menschen von jedem Alter Kontakt finden, lieben Kinder. Das ist ein Hund-Kompagnon. Labrador mögen schwimmen, Sie haben häutige Pfoten , die den Hunden schnell zu schwimmen helfen und der Schwarz wie bei Otter dient als Steuer.


Golden Retriever

Golden Retriever — ist ein Hund mit ausgeglichenem Charakter, ruhiger als Labrador Retriever , mit längerem Fell. Golden Retriever können sehr helles, fast weißes bis hell-rotem Fell haben. Die Hunde von dieser Rasse sind anmutig, hübsch und sehr freundlich. Das Fell ist dicht und lang. Die Golden Retrievers sind vielseitig entwickelt , man kann diese Hunde zur Jagd mitnehmen, genauso mögen sie schwimmen und diese Hunde sind öfters als Rettungshunde tätig.


Flat Coated Retriever

Flat — ist ein aktiver, mittelgroßer, selbstbewusster Hund. Charakter von dem Hund ist freundlich und gutherzig. Flat Coated Retrievers sind sehr klug, die lernen schnell, haben starkes Nervenszstem, aber im Gegenteil zu anderen Retrievers sind die empfindlicher. Deshalb muss man mit Flat Coated Retriver zurückhaltender und geduldiger sein. Die Fellfarbe kann schwarz oder leberbraun sein. Das Fell ist dicht, mittellang. Flat Coated Retriever benötigen lange Spaziergänge und körperliche Belastungen. Diese Hunde benötigen keine besondere Pflege.

Chesapeake Bay Retriever

Chesapeake Bay Retriever wurde für die Arbeit beim schwierigen und schlechten Wetterbedingungen  im Wasser gezüchtet. Diese Hunderasse eignet sich besser als alle andere für die Arbeit im kalten Wasser. Im Gegenteil zu anderen Retrievers- ist dieser Hund ernst und hat einen willensstarken Charakter. Chesapeake Bay Retriever ist ergeben zu seinem Besitzer. Das ist der einzige Retriever, der einen Schutzinstinkt besitzt und benimmt sich misstraurisch gegenüber unbekannten Menschen. Diesen Hund muss man von Anfang an sozialisieren, um aggressivem Benehmen zu entgehen. Da dieser Hund einen dominanten Charakter hat - ist es nicht empfehlenswert diesen Hund Anfängern und Leuten, die keine Erfahrung mit großen Hunden haben, zu kaufen.
sley

Curly Coated Retriever
Curly- ist ein kräftiger und selbstbewusster Hund, der klug ist und freundlichen Charakter hat. Kann schwarzes oder braunes Fell haben,
mit festen, dichten Locken.
Im Gegenteil zu anderen Retrievers-ist Curly weniger kontaktfreudig, können verschlossen aussehen. Curly kann als Schutzhund dienen. Diese Hunde können aggressiv sein und sich argwöhnisch gegen Unbekannten benehmen. Diese Hund sind in England, Australien, USA und Kanada verbreitet. Der Hund ist dickköpfig und selbstbewusst, deshalb passt dieser Hund den Menschen, die keine Erfahrung mit großen Hunden haben, nicht. Nicht empfehlenswert für eine Wohnung.


Nova Scotia Duck Tolling Retriever (Toller)
Diese Rasse ist eine neuscottische Züchtung. Wurde speziell für Enten-Apportierhund gezüchtet. Dieser Hund ist mittelgroß, ausdauernd. Diese Hunde sind kleiner als andere Retrievers.
  Toll hat nur eine Fellfarbe—rot mit weißen Flecken an der Brust und an den Pfoten. Toller benötigt Apportieren. Diese Hunde lassen sich schwierigen trainieren, als andere Retrievers. Das Training muss vielseitig sein, diese Hunde mögen Monotonie nicht. In der Familie wählt Toller nur einen Besitzer. Ist misstrauisch gegenüber unbekannte Menschen.